Im Frühling in Apulien wächst und gedeiht es üppig auf den Feldern und abseits davon. Während die Zeit der Wildkräuter startet, gibt es bereits viel zu ernten auf den Feldern, aber nicht nur auf den Feldern sondern auch abseits wird fleißig geerntet und gesammelt. Der wilde Spargel und der wilde Fenchel sind so beliebt, dass man sie auch in Restaurants trifft. Die Saison des cime di rape endeted im März, der Stängelkohl wird von anderen Köstlichkeiten abgelöst wie der Mönchsbart, barba di frate bzw. agretti – ein Kraut, nicht unähnlich wie der Schnittlauch im Geschmack würzig, ein wenig salzig, ideal zu Fischgerichten und Meeresfrüchten, wie einem Risotto mit Garnelen.

Strandurlaub in Apulien
Im Frühling hat man den Strand oft ganz für sich alleine: Pescoluse, blauer Himmel, blau-türkises Meer

Natürlich gibt es auch feinen grünen Spargel, den man nur kurz anrösten muss und schon als Salat oder Gemüse genießen kann.

Wunderbar Genießen – im Urlaub im Frühling in Apulien

Apulien ist nicht nur Melonenland, was man im Sommer wunderbar verkosten kann, sondern hat auch eine Vielzahl von Gurken und ein paar herrliche Exemplare, erfrischend wie Gurken und zart wie Melonen, da kann man beim Verkosten nicht erkennen ob das leckere Grünzeug nun mehr zur Gurkenfamilie oder zur Melonenfamilie gehört. Im Frühjahr gibt es die erste, dieser Sorte, meist als Gurke angeboten, tatsächlich aber ein Melone: kurz wie Feldgurken, aber runderen und bezaubernd gestreiften Caroselli. Carosello in der Einzahl, aber eine allein ist viel zu wenig.

Leckere heimische Gemüse in Apulien im Frühling
Die apulische Carosello: schmeckt wie Gurke, ist eine Melone – und sehr lecker

In Apulien ist man sie typischerweise ungewürzt als Salat, wir reichen sie auch schon mal zu einem der herrlichen Mozarella-Variationen und Tomaten mit lokalem Olivenöl.

Wie ißt man Carosello
Nachmittagssnack mit Primo di Sale Käse, Tomaten und Caroselli – Caroselli ißt man roh, wie eine Gurke.

Feste, Feiern und jede Menge Zugang zu besonderen Orten

Gesetzliche Feiertage in Italien

Ostermontag: Pasquetta

25. April: La Resitenza – Tag der Befreiung

1. Mai: Festa del Lavoro / Tag der Arbeit

2. Juni: Festa della Repubblica / Nationalfeiertag

An diesen Tagen haben Geschäfte geschlossen, bzw. gelten teils andere Öffnungszeiten.

Polignano im Frühling bereisen
Polignano a Mare mit beeindruckender Wolkenstimmung

Veranstaltungen:

Am Wochenende nach dem 21.3. findet das jährliche „Giornate di Primavera“ italienweit statt. Organisiert durch FAI – Fondo Ambiente Italiano. Das Event heißt übersetzt „Tage des Frühlings“ und bietet allen Kultur- und Naturliebhabern die einzigartige Möglichkeit, zahlreiche Gärten und Gebäude zu besichtigen, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Mehr dazu gibt es hier: Fondo Ambiente Italiano, Giornate di Primavera.

Ostern wird vielerorts besonders zelebriert. Beeindruckend sind die langen nächtlichen Prozessionen in Taranto, Mittwoch vor Ostern in der Gravina von Ginosa, nahe Laterza, südlich von Matera, Karfreitagsprozessionen in Altamura, Cisternino, Conversano, Francavilla Fontana, Gallipoli, Trani, Troia und vielen anderen mehr.

Otranto im April: kristallklares Wasser, wunderbar!

Muttertag wird am zweiten Sonntag im Mai gefeiert.

Von 7.-9. Mai Bari feiert sein Stadtfest zu Ehren des heiligen Nikolaus „San Nicola“, Auftakt am 7. Mai mit historischem Umzug.

Am 8. Mai pilgern zum Erzengel Michael – Michele Arcangelo, zu Fuß nach Monte Sant’Angelo, am Gargano.

Festa dell’Aquilone – in Polignano a Mare wird am letzten oder vorletzten Sonntag im Mai die leichte Meeresbrise des Frühlings ausgenützt um farbenfrohe Drachen steigen zu lassen.

Am vorletztem Wochenende im Mai heißt es in ganz Italien „cortili aberti“. Man kann in dieser Zeit einige Privatgärten von Palazzi und Bürgerhäusern besichtigen. Die Führungen werden organisiert von der Associazione Dimore Storiche Italiane (ADSI). Eine Voranmeldung ist unbedingt nötig via: http://www.adsi.it/adsi-puglia/

cime die rape wie zubereiten
Cime di rape – die apulische Kohlart wird gebündelt verkauft.

Heimisches Gemüse im Frühling in Apulien:

Cime di Rape, Stängelkohl – Saison von Oktober bis März, Mönchsbart – barba del frate oder agretti, wilder Spargel – asparagi selvatici, wilder Fenchel – finocchietto selvatico und Zichorien – cicoria.

Leckerer Agretti, Kräuter aus Apulien
Mönchsbart – Agretti wird roh gegessen

Apulien im Frühjahr, das heißt, dass man herrliche Landschaft und Sehenswürdigkeiten ganz entspannt genießen kann. Das Meer hat durchschnittlich über 15 Grad, die Strände sind unter der Woche menschenleer. Nicht nur ideal für alle, die schon längst mal eine Riesensandburg bauen wollen. Es ist manchmal windig und in der Nacht teils kühl, für den Urlaub empfiehlt sich auch im Frühjahr eine Unterkunft mit Heizung um bei Stadtbesichtigungen nicht zu frieren sicherheitshalber eine Windjacke/Blouson, Regenschirm und gegen den gelegentlichen Wind eine leichte Haube. Aber unbedingt auch die Sonnencreme und genug T-Shirts einpacken, auch kurze Hosen sind nicht verkehrt im Apulienurlaub von März bis Juni.

Südspitze Apuliens
Santa Maria di Leuca: die Südspitze Apuliens im Frühling