Lucera ist eine italienische Stadt mit knapp 33.000 Einwohnern, liegt in der Provinz Foggia, ca. 15km westlich von Foggia, 20km südlich von San Severo entfernt, und ist nach ca. einer Stunde Autofahrt, nachdem man die Grenze Molise – Apulien passiert hat, zu erreichen. Die Stadt wurde auf einer Anhöhe aus drei Hügeln errichtet, und erhebt sich an ihrer höchsten Stelle auf 219m ü.d.M. Wegen der strategisch günstigen Lage wurde Lucera auch als Chiave delle Puglie, also als Schlüssel zu Apulien bezeichnet. In der Ilias wird Lucera schon damit erwähnt, dass Diomedes Lucera gründete. Es gibt auch die Legende, dass das geraubte Palladion, ein Heiligtum von Troja, in Lucera versteckt wurde. Beides ist wohl als Mythos zu sehen und Lucera wohl eine Daunische Stadt, schriftliche Erwähnung gibt es 326 v. Chr bei den Römern. Unter Friedrich II. Blühte die Stadt auf, wurde zur bedeutenden Sarazenenkolonie: Luceria Saracenorum, 50 Jahre später wurde jegliches islamisch-anmutende Bauwerk und Kunsthandwerk zerstört, Christen aus Sizilien und Kalabrien angesiedelt und sogar versucht die Stadt umzubennen.

Die Stadt ist bekannt für das Stauferschloss Castello di Lucera von Friedrich II, sowie für eines der ältesten römisches Amphitheater in Süditalien.

Das Stadtfest „La festa di Santa Maria Patrona“, von Einheimischen als „i fist d’agust“ genannt wird von 14.-16. August gefeiert.

Am Domplatz wird flaniert, geradelt und die hübsche Kulisse genossen.

Altstadt von Lucera

Das Centro storico in Lucera kann schlicht als hinreißendes Beispiel eines zu besichtigen Altstadtkerns bezeichnet werden. Piazza del Duomo mit der Kathedrale Santa Maria Assunta kann dabei als Mittelpunkt angesehen werden. Die Kathedrale wurde auf den Grundfesten der früheren Moschee erbaut.

Lucera ist reich an alten Kirchen, die von Liebhabern kirchlicher Architektur besichtigt werden können. Die Stadt ist auch bekannt als „città d’arte“, also als Stadt der Kunst. In der Bibliothek Ruggero Bonghi werden mehr als hunderttausend Bände verschiedener Jahrhunderte aufbewahrt. Das Archäologische Museum Fiorelli bewahrt viele historische und künstlerische Funde auf. Aber auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – wie üblich findet man viele kleine alteingesessene Geschäfte, Bars und Restaurants, die durch freundliche Bedienung und tolle Angebote auf Urlauber eingestellt sind.

Die Kathedrale in Lucera – hübsch für eine Hochzeit dekoriert. Die grünen Säulen wurden bereits in anderen Gebäuden verwendet.

Castello di Lucera

Auch in Lucera findet sich ein Schloss Friedrich II. Die Fortezza Svevo-Angioina liegt westlich der Stadt. Es sind noch Mauerring und Wehrturm erhalten, vieles davon von den Anjou auf Trümmern der Sarazenenburg gebaut. Nun gut – das verwundert jetzt auch keinen geübten Apulien-Urlauber mehr sonderlich, baute oder renovierte sich der gute Friedrich ja doch schnell einmal ein Schloss oder eine Burg, wenn diese seiner Vorlieben angemessen, ihm der Platz gefiel, oder als strategisch wertvoll einzustufen waren. Das schaffte zwar Arbeitsplätze – welche wohl nicht freiwillig besetzt werden konnten, und dauerte natürlich jahrelang, was Süditalien damals wohl zu einer Dauerbaustelle machte. Erwähnt seien hier in Apulien noch das Castel del Monte in der Nähe von Andria, sowie das Castello Svevo in Oria, sowie das Castello Svevo in Bari oder das Castello in Barletta und einige andere Bauwerke, die wir bei der Rundreise auf den Spuren von Friedrich II in Apulien vorstellen. Das Castello di Lucera liegt westlich der Altstadt. An der Piazza Padre Angelo Cuomo sind ausreichend Parkplätze für einen Besuch verfügbar.

Der Palazzo Vescovile am Domplatz beherbergt das Dommuseum.

Römisches Amphitheater

Östlich des Centro storico kann das Amphitheater aus der Römerzeit besichtigt werden. An der Viale Augusto gelegen, präsentiert sich die Anlage heute gepflegt, sorgfältig restauriert und ist ein toller Fotospot.

Jede Menge schöne Stadthäuser und Palazzi in den engen Gassen der Altstadt von Lucera.

Parkplätze in Lucera

Anzunehmen, dass in einer doch recht großen Stadt genug Parkplätze vorhanden sein sollten, dennoch fehlen großflächige Möglichkeiten, und der Besucher ist auf viele kleine Parkplätze, sowie die Kurzparkzonen angewiesen. Zwei vielversprechende Plätze stehen am Piazza Giacomo Matteotti und am Piazza del Popolo zur Verfügung. Falls diese belegt sein sollten, empfiehlt es sich etwas abzuwarten, und auf frei werdende Gelegenheiten zu lauern, oder auf Kurzparkzonen in den Straßen auszuweichen. Zentrumsnah an der Piazza del Carmine kann man in der Nebensaison einen Parkplatz finden.

Chiesa di Santa Maria del Carmine mit Fontana del Carmine und der Statue von Padre Pio.

Spielplätze in Lucera

Nördlich vom Zentrum ist die Villa comunale ein Stadtpark zum Spazieren, mit Sitzbänken – und eigentlich auch ein großer Anlage mit Spielgeräten, die aber geschlossen ist. Hier hat man durch die Hügellage von Lucera einen schönen Blick auf die Staufferburg. Der Park beginnt tatsächlich dort wo die Viale Castello, die Zufahrt zur Burg beginnt, an der Piazza Giacomo Matteotti und erstreckt sich zwischen Viale della Libertà und Via Caduti di Nassiriya. Mittendrin ist ein Chioschetto für Snacks und Getränke. Parken ist an der Piazza Giacomo Matteotti möglich. Hinterm Park erstreckt sich ein Wäldchen: Boschetto di Colle Belvedere mit mehreren durchnummerierten Wanderwegen durch lichte Pinienwälder.

Unterkünfte in Lucera

Für den Urlaub in Lucera gibt es einige Angebot, neben Frühstückspensionen direkt in der Altstadt, auch Wellnesshotels in der Umgebung und schöne Ferienwohnungen:
Hotels in Lucera, Nordapulien

9.1

La Maison Rosa Stella: Die Unterkunft La Maison Rosa Stella befindet sich in Lucera und bietet Zimmer mit einer Klimaanlage. WLAN nutzen Sie in allen Bereichen kostenfrei. In jedem Zimmer hier finden Sie einen Flachbild-TV, eine Minibar und einen Balkon vor... [mehr lesen]

9.4

B&B Casa Cavalli: Im historischen Zentrum von Lucera begrüßt Sie das B&B Casa Cavalli in einem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert direkt gegenüber der Kathedrale. Es bietet Zimmer mit antiken Möbeln und kostenfreies WLAN im gesamten Gebäude... [mehr lesen]

8.9

B&B Tenente Schiavone: Das B&B Tenente Schiavone in Lucera bietet Unterkünfte mit kostenfreiem WLAN und einem Flachbild-TV sowie ein Restaurant. Foggia liegt 19 km vom Bed & Breakfast entfernt und Troia erreichen Sie nach 20 km... [mehr lesen]